post

Heiliger Abend 24. Dezember

Der Heilige Abend, Weihnachtsabend, Heiligabend oder Christnacht ist der Abend vor dem Weihnachtsfest. Er ist der größte christliche Feiertag im Jahr und wird zu Ehren von Christi Geburt begangen.

Der nächste Heilige Abend ist am 24. Dezember .

Der 24. Dezember ist der 358. Tag (in Schaltjahren der 359. Tag) des Jahres im gregorianischen Kalender. Bis zum Jahresende sind noch 7 Tage.

Geschichte des Heiligen Abend

Christi Geburt fand laut Überlieferung durch Julius Africanus am 25. Dezember statt. Daher wurde ursprünglich Weihnachten an diesem Tag gefeiert. Da zum 25. Dezember bereits die Zeit nach Sonnenuntergang des 24. Dezember zählte, verlagerte sich das Weihnachtsfest nach und nach. Seit dem 3. Jahrhundert ist es Usus Weihnachten am 24. Dezember zu feiern, obwohl dieser Tag kirchlich betrachtet der Todestag eines Märtyrers bedeutet.

Brauchtum am Heiligen Abend

Der Heilige Abend wird mit der Familie gefeiert. Traditionell wird am Vorabend oder Nachmittag des 24. Dezember im Wohnzimmer ein Christbaum aufgestellt und (gemeinsam) geschmückt, der als Schauplatz für Weihnachtslieder und die Bescherung dient. Das Wohnzimmer bleibt für Kinder tabu, bis das Christkind bzw. mancher Orts auch der Weihnachtsmann mit der Glocke läutet und endlich die Bescherung einleitet. Hier werden je nach familieninterner Abmachung kleine oder große Geschenke gemacht. Zur Bescherung gehört zumeist auch das gemeinsame Singen von Weihnachtsliedern: Allen voran Stille Nacht und mancherorts auch das Lesen des Weihnachtsevangeliums oder das Vortragen von Gebeten.

Danach freut sich die Familie auf ein Festmahl: Hier gibt es zB. Fisch, kalte Platten, Bratwürstel, Würstelsuppe mit Nudel aber auch aufwendigeres wie bspw. Gans mit Blaukraut und Serviettenknödeln, Fondue oder Raclette aufgetischt wird. Im Vordergrund des Festes steht eine besinnliche Zusammenkunft im Kreise der Familie. Diese Zeit zum Nachdenken und Innenhalten drückt sich aus im Besuch der Kirche, auch bei Nicht-Kirchengängern. Die Christmette am 24. Dezember füllt die Kirchen des Landes.
Des Weiteren gehören auch Klassiker wie das Aufstellen einer Krippe (meist schon in der Adventszeit) zum Brauchtum-

Heiliger Abend im Ausland

Die Bescherung wird neben Deutschland und der Schweiz auch in Ungarn, Polen, Argentinien und den nordischen Ländern am Heiligen Abend gefeiert. Die meisten anderen Länder, vor allem Länder mit französischer und englischer Landessprache begehen die Bescherung erst am Christtag.

Weitere Feier- und Gedankentage am 24. Dezember

Neben dem Heiligen Abend wird kein weiterer Feiertag begangen.

Gesetzliche Regelungen

Der 24. Dezember ist kein gesetzlicher Feiertag, sondern ein normaler Werktag. In vielen Kollektivverträgen ist aber ein früherer Dienstschluss geregelt.