post

Maria Empfängnis 8. Dezember

Maria Empfängnis wird seit dem 17. Jahrhundert in Österreich gefeiert. Das Fest selbst handelt von der in der Bibel überlieferten unbefleckten Empfängnis.

Der nächste Maria Empfängnis Feiertag ist am 8. Dezember .

Der 8. Dezember ist der 342. Tag (in Schaltjahren der 343. Tag) des Jahres im gregorianischen Kalender. Bis zum Jahresende sind noch 23 Tage.

Geschichte von Maria Empfängnis

Zu Maria Empfängnis wird die Empfängnis von Maria gefeiert und nicht die Empfängnis Jesu. Laut Überlieferung ist Maria natürlich von ihren Eltern Anna und Joachim gezeugt, empfangen und geboren worden. Maria ist aber vom Tag ihrer Geburt von der Erbsünde frei, also ohne Makel und damit unbefleckt. Daher wird dieser Tag auch als unbefleckte Empfängnis bezeichnet.
Bereits im 9. Jahrhundert gab es ein kirchliches Fest zu Ehren Marias im Mutterleib. Der 8. Dezember wurde 1647 in Österreich als Feiertag unter Kaiser Ferdinand III. eingeführt. Da Wien im Dreißigjährigen Krieg (von 1618-1648) frei von Fremdherrschaft blieb, machte er Maria zur Schutzheiligen von Österreich und Maria Empfängnis zum Feiertag. Die deutsche Herrschaft schaffte den Feiertag im 2. Weltkrieg ab. Erst seit 1955 ist der katholische Feiertag Maria Empfängnis wieder ein gesetzlicher Feiertag.
Seit 1995 sind die Geschäfte aus wirtschaftlichen Gründen am 8. Dezember geöffnet. Gerade in der vorweihnachtlichen Adventszeit profitiert der Einzelhandel sehr stark von dieser Ladenöffnung und lukriert jährlich starke Umsätze.

Brauchtum zu Maria Empfängnis

In der katholischen Kirche ist Maria Empfängnis von hoher Bedeutung und gilt als Hochfest. Der Papst richtet ein Gebet an die Jungfrau Maria an der Piazza di Spagna in Rom. In dieser Tradition folgen ihm viele Gläubige und sprechen Maria direkt mit etwa diesen Worten an: “Gegrüßet seist du Maria, voll der Gnade

Maria Empfängnis im Ausland

Maria Empfängnis ist nicht nur in Österreich ein gesetzlicher Feiertag, sondern auch in folgenden Ländern: In Lichtenstein, den katholischen Kantonen in der Schweiz, Spanien, Italien, Malta, Portugal, Nicaragua, Chile, Kolumbien und Argentinien. In Deutschland ist Maria Empfängnis kein staatlich geschützter Feiertag und daher in keinem deutschen Bundesland gesetzlich frei.

Weitere Feier- und Gedankentage am 8. Dezember

In Bulgarien wird am 8. Dezember der Aktionstag Tag der Studenten gefeiert.

Gesetzliche Regelung

Der 8. Dezember fällt in Österreich laut § 7 Arbeitsruhegesetz unter die sog. Feiertagsruhe und ist dadurch ein gesetzlicher Feiertag. Demnach haben ArbeitnehmerInnen Anspruch auf eine ununterbrochene Ruhezeit von 24 Stunden, also arbeitsfrei.

Quellen
Wöchentliche Ruhezeit und Feiertagsruhe
Maria Empfängnis auf sagen.at