post

St. Martin & Martinitag 11. November

St. Martin, auch Martinitag oder Martinstag genannt, findet in Österreich jedes Jahr am 11. November statt. Der 11. November ist der Gedenktag des Heiligen Martin von Tours.

Der nächste Martinstag bzw. Martinitag ist am 11. November .

Der 11. November ist der 315. Tag (in Schaltjahren der 316. Tag) des Jahres im gregorianischen Kalender. Es sind noch genau 50 Tage bis zum Jahresende.

Entstehung von St. Martin

Der heilige Martin von Tours zählt zu den wichtigsten Heiligen der katholischen Kirche und ist auch in den übrigen christlichen Kirchen sehr bekannt. Sankt Martin war ein Reiter in der kaiserlichen Garde und begegnete im Winter einem frierenden und hungrigen Bettler. Da er nichts bei sich trug, was den armen Mann hätte wärmen oder nähren können, teilte er sein Brot und seinen eigenen Mantel und gab dem Armen eine Hälfte. Dieses gemeinnützige Teilen wird  am Martinstag in zahlreichen Bräuchen symbolisiert und in vielen Liedern und Geschichten erzählt.

Bräuche am 11. November

Zu den heutigen Bräuchen zählt es, am Martinstag eine sogenannte “Martinsgans” zu essen. Traditionell wird die Gans in Österreich und in Deutschland mit Rotkohl und Semmelknödel oder Kartoffeln verspeist. Die Gans stellte zu früheren Zeiten eine Art Pflichtabgabe dar. Der 11. November war ursprünglich der Beginn der zweiwöchigen Fastenzeit, die auch heute noch für viele Gläubige an St. Martin beginnt. Das Fasten gilt der Reinigung der Seele und auch der Vorbereitung auf die bevorstehenden Weihnachtstage. Am 11. November finden auch St. Martins Umzüge oder Laternenumzüge und in Österreich auch der Martinssegen statt. Bei den Umzügen ziehen Kinder mit Laternen durch die Straßen der Dörfer und Städte und werden häufig von einem auf einem Schimmel sitzenden Reiter, der mit einem roten Mantel den heiligen Martin als römischen Soldaten darstellt, begleitet. Diese Umzüge werden oft von Kindergärten und Schulen organisiert und durchgeführt.

Laternenumzug mit Hl. Martin am Martinstag

Laternenumzug mit Hl. Martin am Martinstag

Im Anschluss an den Martinszug wird vielerorts auch das Martinssingen praktiziert, bei dem die Kinder mit ihren Laternen von Haus zu Haus ziehen und mit Gesang Süßigkeiten, Gebäck, Obst und andere Gaben erbitten. Alternativ werden auch noch Kirchen besucht, um den Martinssegen zu empfangen. Teilweise wird in der Kirche oder bereits vor dem Laternenumzug auch das Martinsspiel abgehalten, wo die biblische Geschichte nachgespielt wird, wie der Hl. Martin seinen Mantel und seinen Proviant mit einem Bettler teilt. Besonders im kirchlichen Bereich ist da und dort auch der Brauch verbreitet, den Gemeindemitgliedern Brot oder Gebäck zu schenken, um es im Sinne des Heiligen Martins untereinander zu teilen.

Martinsspiel in der Kirche am Martinstag

Martinsspiel in der Kirche am Martinstag

Weitere Feier- und Gedenktage am 11. November

Der 11. November ist unter anderem der Geburtstag von Leonardo di Caprio, einem US-amerikanischer Filmschauspieler, von Robert Palfrader, einem österreichischen Komödiant, Schauspieler und Autor, von Demi Moore, einer US-amerikanische Filmschauspielerin und -produzentin und Christopher Dibon, einem österreichischen Fußballspieler.

Phil Taylor, ein englischer Schlagzeuger der Band Motörhead, ist am 11. November 2015 gestorben.

Des Weiteren beginnt am 11. November um 11:11 Uhr in Österreich, Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und Luxemburg der Karneval, der Fasching bzw. die Fasnacht.

Der Name Martin feiert am 11. November seinen Namenstag.

Darüber hinaus feiert Angola am 11. November die Unabhängigkeit von Portugal sowie Kolumbien die Unabhängigkeit von Cartagena als auch Polen seinen Unabhängigkeitstag.

Gesetzliche Regelungen

Der Martinstag am 11. November 2016 ist im Burgenland ein gesetzlicher Ruhetag nach Landesrecht, denn im Burgenland ist der Hl. Martin Landespatron. Die Ämter und Behörden haben geschlossen und SchülerInnen und Studierende haben frei.

In den restlichen Bundesländern in Österreich sowie Deutschland und der Schweiz ist Sankt Martin hingegen kein gesetzlicher Feiertag.