post

St. Patricks Day 17. März

Der 17. März ist in der Republik Irland, Nordirland, Neufundland und Labrador sowie Montserrat ein staatlicher Feiertag, an dem der Gedanktag des irischen Bischofs Patrick, einer der berühmtesten Schutzheiligen Irlands, gefeiert wird.

Der nächste St. Patrick’s Day ist am 17. März .

Der 17. März ist der 76. Tag des gregorianischen Kalenders (der 77. bei Schaltjahren). Somit bleiben 289 Tage bis zum Jahresende.

Da der Heilige Patrick als Schutzpatrons Irlands gilt, ist das Fest des Heiligen im irischen Regionalkalender ein Hochfest. Der St. Patricks Day findet am Todestag Patricks statt und gilt in Irland seit mehr als 1.500 Jahren als religiöser Festtag. In Irland wird der Tag allerdings erst seit 1903 offiziell gefeiert.

Entstehung vom St. Patricks Day

Der Bischof Patrick brachte das Christentum auf die Insel, und befreite Irland von der Schlangenplage. Er gründete Klöster und Schulen und diente dreißig Jahre lang der der Kirche. Am Ende seines Wirkens hatte er ganz Irland christianisiert. St. Patrick benutzte Kleeblätter, um die heilige Dreifaltigkeit, also Vater, Sohn und der Heilige Geist, den Iren zu erklären.

Brauchtum am St. Patricks Day

Zwar gibt es in Irland immer noch die traditionellen Feiertagsgottesdienste, diese sind jedoch heutzutage sehr in den Hintergrund getreten. In den meisten irischen Städten machen anlässlich des St. Patrick’s Day, der ebenfalls Nationalfeiertag ist, große Paraden und zahlreiche verschiedene Aktivitäten den Tag zu einem bunten Volksfest. Am 17. März ist Grün die vorherrschende Farbe in Irland, aber auch immer mehr weltweit.

In einigen Städten werden am St. Patrick’s Day sogar die Flüsse grün eingefärbt. Auch Haare, Kleidung und Essen – alles wird grün eingefärbt. Rund um den Globus erstrahlen zahlreiche Wahrzeichen und berühmte Gebäude in Grün und von Jahr zu Jahr werden es mehr. Beispielsweise die Pyramiden von Ägypten, das Sydney Opera House, der Schiefe Turm von Pisa, das London Eye, das Empire State Building in New York und die Allianz Arena in München. Traditionell wird am St. Patricks Day ein Guiness Bier oder ein grün gefärbtes Bier mit Freunden bevorzugter Weise in einem Irish Pub getrunken.

St. Patricks Day in anderen Ländern

In München in Deutschland findet seit 1996 jährlich eine Parade statt, an der nicht nur irische und schottische, sondern auch zahlreiche deutsche Gruppen teilnehmen. Die St. Patrick-Parade in München entwickelte sich zur größten kontinentaleuropäischen Parade und lockt jährlich etwa 25.000 bis 30.000 Teilnehmer und Zuschauer an.

Seit einigen Jahren gibt es auch in der österreichischen Hauptstadt Wien eigene St. Patrick’s Day Partys.

Außerhalb von Irland ist der St. Patrick’s Day am weitesten in den USA verbreitet. Irische Einwanderer brachten den Nationalfeiertag aus ihrer Heimat mit. Die wohl bekannteste St. Patrick’s Day Parade findet jährlich in New York City statt. Es gibt aber auch große öffentliche Feste in Chicago, IL oder Savannah, GE.

Andere Feier- und Gedenktage am 17. März

Irland feiert am 17. März, eben am St. Patrick’s Day, seinen Nationalfeiertag.

Im Jahre 180 stirbt am 17. März der römische Kaiser Marc Aurel in einem Militärlager. Sein Nachfolger wird sein Sohn Commodus.

Die National Gallery of Art, eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt, wird im Jahre 1941 am 17. März in Washington eröffnet.

Der 17. März ist weiters Namenstag Gertrud und Patrick.