post

Weltfrauentag 8. März

In Österreich findet der Weltfrauentag, auch internationaler Frauentag, jedes Jahr am 8. März statt.

Der nächste Weltfrauentag ist am 8. März .

Der 8. März ist der 67. Tag des gregorianischen Kalenders (und domit der 68. in Schaltjahres). Es bleiben 298 Tage bis zum Jahresende.

Er wurde erstmals in der Zeit um den ersten Weltkrieg als Feiertag zu Ehren der Frauen gefeiert. Neben Österreich wird der Weltfrauentag, auch weltweit am 8. März zelebriert. In manchen Ländern ist er sogar gesetzlicher Feiertag.

Entstehung des Weltfrauentags

Der Weltfrauentag entstand im Kampf um das Wahlrecht für Frauen, die Emanzipation von Arbeiterinnen und die Gleichberechtigung von Frauen. Der erste Frauentag fand am 19. März 1911 in Österreich-Ungarn, Deutschland, Dänemark und der Schweiz statt. Der Internationale Frauentag geht auf eine Initiative einer deutschen Linkspolitikerin zurück. Seit 1889 setzte sich die Sozialdemokratin und spätere Kommunistin Clara Zetkin, öffentlich für die Rechte der Frauen ein.

Heute ist der 8. März in Laos, Angola, Kambodscha, Armenien, Guinea, Aserbaidschan, Burkina Faso, Georgien, Madagaskar, Moldawien, Mongolei, Nepal, Ukraine, Vietnam, Serbien, Nepal und Russland ein gesetzlicher Feiertag. In China ist der Nachmittag für Frauen ebenfalls arbeitsfrei.

Feierlichkeiten am Weltfrauentag

In Österreich gilt der Welfrauentag als ein Mix aus Valentins- und Muttertag. Männer, Kinder und Bekannte beschenken ihre Mütter, Großmütter und Frauen mit Blumen, Pralinen oder ähnlichem. In China hingegen haben Frauen die Hälfte des Tages arbeitsfrei und können zu Hause bleiben bzw. nach Hause gehen. In Italien werden die Frauen mit Pralinen beschenkt, haben freien Eintritt in Museen, Konzerte und anderen Veranstaltungen und feiern meistens in Restaurants den Weltfrauentag.

Frauenpolitik in Österreich

Die Gleichberechtigung von Frauen begann im Jahr 1918 mit der Einführung des Allgemeinen Frauenwahlrechts in Österreich. Erst im Jahr 1975 entstand als nächstes die Familienrechtreform und im Jahr 1976 die Scheidungsreform. Ab dem Jahr 1978 war ein Schwangerschaftsabbruck straffrei. 1979 wurde dann das Gleichbehandlungsgesetz beschlossen. Grete Schurz wird in Graz im Jahr 1986 erste Frauenbeauftragte Österreichs und Johanna Dohnal wird 1990 die erste Frauenministerin Österreichs. Weiters folgen das Gewaltschutzgesetz, die Gleichstellung der Geschlechter in der Verfassung und die Beseitigung jeder Form der Diskriminierung von Frauen. Als letztes wurde im Jahr 2009 das Gendern eingeführt. Zuletzt wurde auch die österreichische Hymne um ihre Töchter ergänzt und sorgt seitdem immer wieder bei Sportevents für Spannung, ob nur die Söhne oder auch die Töchter gesungen werden.

Interessante und lustige Fakten am Weltfrauentag

  • Der erste Computerprogrammierer der Welt war eine Frau: die Mathematikerin Ada Lovelace.
  • Die reichste Dame der Welt heißt Christy Walton. Sie besitzt ein Viertel der Aktien des Handelsriesen Walmart und geschätzte 38 Milliarden Dollar.
  • Weltweit gibt es 62 Millionen mehr Männer als Frauen, in älteren Bevölkerungsgruppen überwiegt jedoch die Zahl der Frauen.
  • Seit 1918 gilt das allgemeine Wahlrecht für Frauen in Österreich.
  • Frauen verbrauchen in ihrem Leben durchschnittlich ca. 2,8 kg Lippenstift.
  • 3 von 4 Alleinerziehern sind Frauen.
  • Frauen verbringen rund 76 Tage ihres Lebens mit dem Wühlen in der Handtasche.
  • Frauen heiraten durchschnittlich 4 Jahre früher als Männer.
  • Angela Merkel wurde neunmal in Folge zur mächtigsten Frau unseres Planeten ernannt.
  • Wer eine Frau zum Lächeln bringen will, zeigt ihr am besten ein Katzenvideo. Diese kommen anscheinend bei Frauen besonders gut an.

Weitere Feier- und Gedenktage am 8. März

Der 8. März ist Namenstag von Johannes, Michael und Julian.

In der irischen Hauptstadt Dublin wird die Nelsonsäule von IRA-Extremisten in der Nacht vom 8. März auf 9. März im Jahr 1966 gesprengt. In der Folge wird an dieser Stelle “The Spire” (Monument of Light), ein Wahrzeichen von Dublin, errichtet.

In Tokio wird der bekannteste treue Hunde namens Hachiko, bekannt aus dem gleichnamigen Film mit Richard Gere, am 8. März 1935 tot aufgefunden. Er wartete fast zehn Jahre lang auf sein verstorbenes Herrchen am Bahnhof von Shibuya.

Eine Boeing 777 auf dem Malaysia-Airlines-Flug 370 verschwindet spurlos am 8. März im Jahr 2014 und ist seitdem verschollen (Stand 2016).

 

Quellen

http://www.krone.at/welt/das-sollte-frau-ueber-den-weltfrauentag-wissen-zahlen-zum-staunen-story-499581