post

Stefanitag 26. Dezember

Der Stefanitag (auch Stephanitag, Stephanstag, Stephanustag oder zweiter Weihnachtsfeiertag) findet jedes Jahr am 26. Dezember statt und markiert im römisch-katholische, anglikanischen, evangelischen und altkatholischen Kalender das Gedenken an den heiligen Diakon und Märtyrer Stephanus. In der griechisch-orthodoxen Kirche feiert man den Stephanstag tags darauf am 27. Dezember.

Eine Ausnahme besteht hinsichtlich des römisch-katholischen Kalenders: Fällt der 26. Dezember auf einen Sonntag verdrängt das Fest der Heiligen Familie den Stefanitag. Die Ausnahme der Ausnahme bildet die Erzdiözese Wien, wo stets das Fest des Diözesanpatrons Stephanus (daher auch Stephansdom) gefeiert wird.

Der 26. Dezember ist der 360. Tag (in Schaltjahren der 361. Tag ) bzw. sechstletzte Tag des Jahres.

Der nächste Stefanitag ist am 26. Dezember .

Geschichte und biblische Grundlage

Wie eingangs beschrieben wird am 26. Dezember dem Heiligen Stephanus gedenkt. Der jüdische Stephanus war laut Neuem Testament einer von 7 Diakonen der Jerusaemer Urgemeinde und wirkte in Jerusalmen als Evangelist und Armenpfleger. Er wird in der Apostelgeschichte als gelehrter Mann und Bußprediger dargestellt. Nach seiner Verteidigungsrede, die längste Rede der Apostelgeschichte, sah er auf und rief: „Ich sehe den Himmel offen und den Menschensohn zur Rechten Gottes stehen.“ Durch sein Bekenntnis zu Jesus Christus bzw. die darauffolgende Hinrichtung mittels Steinigung, gilt der Heilige Stephanus als erster Märtyrer bzw. Erzmärtyrer. Die Steinigung von Stephanus bildet die Grundlage für div. Brauchtümer.

Brauchtum am Stefanitag

Der britische Boxing Day geht auf einen englischen Brauch aus dem 18. Jahrhundert zurück. Damals haben Adelige ihrem Personal Geschenke in Boxen, also Schachteln, gemacht und überreicht. Kirchen in Großbritannien sammeln in Boxen bis heute noch Geld. Darüber hinaus werden z.T. Sonderverkäufe durchgeführt, bei denen Kunden die Geschäfte mit Schachteln und Kartons verlassen.

Stefanitag im Ausland

Neben Österreich ist der Stefanitag u.a. auch in Deutschland, Irland und in der Schweiz ein gesetzlicher Feiertage. Allerdings heißt der Stefanitag in Deutschland zweiter Weihnachtsfeiertag, in der Schweiz Stephanstag und in den Niederlanden Sint-Stefanus. Im Englischen wird er von den Ländern des Commonwealth gerne Boxing Day genannt. In Irland wird er allerdings analog zu Österreich und der Schweiz St. Stephen’s Day (gälisch: Lá Fhéile Stiofáin) oder Schneekönigstag bzw. Tag des Zaunkönigs (Lá an Dreoilín) genannt.

Gesetzliche Regelung

Der 26. Dezember fällt in Österreich laut § 7 Arbeitsruhegesetz unter die sog. Feiertagsruhe und ist dadurch ein gesetzlicher Feiertag. Demnach haben ArbeitnehmerInnen Anspruch auf eine ununterbrochene Ruhezeit von 24 Stunden, also arbeitsfrei.

Quellen
Wöchentliche Ruhezeit und Feiertagsruhe

Datenschutz
bkehrer Online Marketing & SEO, Inhaber: Benjamin Kehrer (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
bkehrer Online Marketing & SEO, Inhaber: Benjamin Kehrer (Firmensitz: Österreich), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.